Schiedsrichter

#zeigrespekt  à Nicht meckern – MACHEN!‘

DU bist unzufrieden mit der Leistung des Schiedsrichters?

DU bist der Meinung, es hätte Abseits statt Gegentor sein müssen?

DU fühlst dich und deine Mannschaft mal wieder benachteiligt?

DU willst dich nicht immer und immer wieder über den Schiedsrichter aufregen müssen?

Dann ändere dein Bild des Schiedsrichters und werde selbst Schiedsrichter!

Melde dich bei deiner/m Trainer/in oder unserem Schiedsrichterobmann Tom Heyl.

Deine Vorteile als Schiedsrichter:

  • Du erhältst mit deinem SR-Ausweis freien Eintritt zu allen Fußballspielen des DFBs sowie der ersten und zweiten Bundesliga
  • Du verdienst dein eigenes Geld bzw. sicherst dir einen Nebenverdienst
  • Du lernst alle Fußballregeln kennen und dein Verständnis für die Entscheidungen der SR steigt
  • Teamfähigkeit: Ein Schiedsrichter muss im Team arbeiten können, muss sich mit seinen Assistenten verstehen
  • Stressbeständigkeit: Die Schiedsrichter müssen auch in schwierigen Situationen einen “kühlen” Kopf bewahren, um richtig zu entscheiden. Sie fungieren oft auch als Schlichter zwischen den Mannschaften
  • Präzision: Die Schiedsrichter müssen unter teilweise erschwerten Bedingungen schnell und präzise Entscheidungen treffen
  • Bescheidenheit: Der Schiedsrichter besetzt eine zentrale Position im Spiel. Doch er sollte das Spiel leiten, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen.
  • Selbstbewusstsein: Schiedsrichter müssen Entscheidungen treffen und zu diesen Entscheidungen stehen

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum sind wir schon Schiedsrichter?

Malte: „Es hat mich in meiner Persönlichkeit wirklich weitergebracht. Darüber hinaus macht es mir Spaß, Spiele zu leiten und dabei noch (oftmals) guten Fußball zu sehen. Und die Möglichkeit, mit meinem Schiedsrichterausweis, sämtliche Fußballspiele zu gucken, ohne Zahlen zu müssen ist natürlich top!“

Tom: „Die Aufgabe des Schiedsrichters in die eigene Hand zu nehmen fand ich als Jugendlicher schon cool. Jetzt als Erwachsener sehe ich eine Menge Vorteile für meine persönliche Entwicklung und mein Selbstbewusstsein. Außerdem habe ich als aktiver Schiedsrichter ein ganz anderes Bild von unseren Kollegen. Der Job des Schiedsrichters ist anspruchsvoll und Bedarf einer Menge Kompetenzen. Ich kann nur jeder/m Sportbegeistertem empfehlen, selbst mal aktiv auf dem Feld zu stehen und eine Partie zu leiten – das Bild eines Schiedsrichters wird sich gewaltig ändern – und zwar positiv.“

Ben: „Schiedsrichtern ist zwar nicht immer einfach, aber dennoch macht es Spaß. Gerade auch, wenn man in einem geilen Schiedsrichtergespann unterwegs ist. Der Mehrwert an Wissen und Selbstbewusstsein ist enorm und bringt mich in meinem noch jungen Leben schon sehr weit. Außerdem bietet es gerade für mich die Möglichkeit in Zeiten meiner langwierigen Verletzung viele Fußballspiele im Kreis zu schauen – dank meines Schiedsrichterausweises!“

Notes

  • FC HAMBERGEN

    Wir für Euch, ihr für uns, gemeinsam für den FCH.